where does the good go?
Mein Muckelmäuschen!

Gestern musste ich erfahren, dass es nicht ganz einfach sein wird für dich zu uns zu kommen.
In meiner Gebärmutter befindet sich ein Myom, das dir den Weg versperrt, um dich einnisten zu können.
Ich war so traurig, als ich das hörte.

Deine Mama und dein Papa hatten in letzter Zeit so viele Sorgen. Auch um dich. Immer wieder habe ich mich gefragt, ob das wirklich alles gut ist, so, wie wir es uns wünschen.

Aber Muckelmäuschen... die Nachricht hat mich wachgerüttelt!
Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dich bei uns zu haben!

Dein Papa war auch so traurig, als ich ihm davon erzählte, dass er schon fast mitweinte.
Aber wenn du deinen Papa bald kennen lernst, wirst du sehen, dass er sich nicht so leicht unter bekommen lässt. Er gaubt ganz feste daran, dass dich ein Myom nicht im Geringsten stören wird.

Er meint: Solltest du nur halb so zickig wie ich (und nur ein bisschen so dickköpfig wie er) sein, wirst du dem Myom schon zeigen, wo der Hase herläuft und dich durchkämpfen um dich dann ganz feste an uns zu klammern, bis wir dir endlich in die Augen schauen können.

Dein Papa hat mir ganz viel Mut gemacht und ganz viel Kraft gegeben.
Wenn du später etwas größer bist, wird er auch für dich da sein und dir genauso toll helfen! Du wirst den besten Papa der Welt haben!

Deine Oma und dein Stiefopa waren auch sofort bei uns. Ihnen haben wir noch nicht von dir erzählt.
Aber es ist fast so, als wüssten sie, dass du zu uns kommen wirst.
Denn nachdem die erfahren haben, dass ich schwerer schwanger werden kann, sagten sie sofort, dass das ein Zeichen sei, so schnell wie möglich loszulegen - also im Frühling/Sommer.

Es ist so schön zu wissen, dass wir so viel Unterstüzung bekommen.
Heute kommt dein Opa noch zu besuch. Ihm und auch deinen anderen Großeltern werden wir auch von unseren Hürden erzählen.
Ich hoffe sie stehen genauso hinter uns.

Und noch mehr hoffe ich natürlich, dass du eine kleine Kämpfernatur wirst und dir deinen Weg zu uns durchschlägst!

Wir lieben dich!!

2.12.10 09:49


Mein Muckelmäuschen!

Wieder einmal schreibe ich dir in völliger Euphorie. Wenn alles gut geht ziehen wir bald schon in eine wunderbare Wohnung in einem Vorort. Natürlich ist das etwas weiter weg, aber der Papa arbeitet dort und somit kommt es ja fast aufs Gleiche hinaus.
Das letzte Jahr werde ich dann wohl mit dem Auto fahren. Und wenn du dann da bist, bleiben wir zwei sowieso erstmal zuhause.
Ach, wir freuen uns schon wieder so sehr darauf und hoffen, dass wir bald eine Antowrt bekommen.

Wie ich dir das letzte Mal schon schrieb, haben wir uns am Wochenende mit zwei wunderbaren Freunden getroffen. Und wie ich auch schon vermutet hatte, tat es uns sehr gut.
Die beiden sind so aufgeregt, was die Schwangerschaft angeht. Und es ist einfach wunderbar, wenn man sie ansieht und sich vorstellt, dass gerade in diesem Moment unter ihrem Herzen ein kleines Leben beginnt zu wachsen.
Wir hoffen, dass alles gut wird für die beiden und dass sie bald eine kleine glückliche Familie sind.

 

Heute Vormittag saß ich in einem Café und beobachtete ein kleines Kind und seine Mutter auf dem Spielgerüst. Wenn ich dieses kleine Wesen sehe, macht mein Herzchen wieder einen Purzelbaum und mein Verlangen und meine Sehnsucht nach dir ist so groß, dass mir fast die Tränen kommen.

Erinnerst du dich an meinen ersten Brief? Dort stand, dass doch vor allem unsere Lebenssituation den Zeitpunkt für dein Kommen festlegt. Das ist nicht mehr so! Dein Papa und ich hatten in den letzten Wochen viele Diskussionen. Und wenn wir ganz ehrlich sind: Der Zeitpunkt ist okay, allerdings wäre es viel besser, würden wir warten. Etwa sechs oder sieben Jahre.
Aber das wollen wir nicht mehr!
Wir freuen uns schon so sehr auf dich und reden mittlerweile fast jeden Tag von dir, obwohl du nichteinmal da bist.
Der Papa kann es auch kaum noch erwarten. Und manchmal habe ich das Gefühl, dass er mir die Schwnagerschaft gerne abnehmen würde, um so schnell wie möglich ganz nah bei dir zu sein.

Wir freuen uns schon so sehr auf dich!

11.11.10 13:47


Mein Muckelmäuschen!

Heute ist wieder einer der Tage, an denen mir vor Vorfeude schon übel ist

Deine Mama und dein Papa hatten in der letzten Zeit ganz schön viele Streiterein. Wir sind beide so aufgeregt und haben große Angst, dass wir dir nicht die Eltern sein können, die du verdienst.
Zudem haben wir Sorge, weil wir mit der Wohnungssuche einfach nicht voran kommen.

Aber uns ist dennoch klar: Wir wollen dich so sehr und freuen uns jetzt schon auf dich!

Am letzten Wochenende habe ich mit einer ganz lieben Freundin telefoniert, die mir sagte, dass sie schwanger sei. Mein Herzchen schlug gleich einen Purzelbaum und auch dein Papa hat sich über die Nachricht sehr gefreut. Morgen fahren wir sie besuchen. Ich denke das tut uns ganz gut.

Heute sind es nur noch knapp 5 Monate.
Einerseits dauert es ewig.. andererseits geht es auch so schnell.
Seit etwa 6 Wochen steht für uns nun schon fest, dass wir dich bald erwarten wollen. Die Weinachtszeit geht so schnell vorbei und dann haben wir - ruckzuck - schon Februar und es sind nur noch 8 Wochen bis wir beginnen zu hibbeln

4.11.10 13:48


Mein Muckelmäuschen!

In mir kribbelt die Vorfreude so sehr!
Ich möchte gar nicht mehr warten!

Zwischendurch hatte ich ein paar Bedenken, ob es wirklich schon Zeit wäre. Aber ich denke das lag vor allem an unserer Wohnsituation...
Es ist so schwer hier eine vernünftige Wohnung zu finden. So haben wir nun schon unseren Radius um einiges erweitert.
Und dann haben wir gesehen, dass man in den Vororten für wenig Geld schon eine DHH mit Garten bekommen kann. Eigentlich war uns schon klar, dass wir dann wohl oder übel dort hinziehen werden.
Nach und nach fand ich diesen Gedanken aber dann doch schrecklich.
Wenn ich mir vorstelle, dass wir beiden ganz alleine in einem Dorf hocken, während der Papa weg ist. Keine Menschenseele und den Ort auch nicht kennen...

Dennoch werden wir die Hoffung nicht aufgeben und weitersuchen um ein kleines schönes Nest für dich zu finden

8.10.10 11:06


Mein Muckelmäuschen!

Es scheint schon fast unglaublich, wie etwas, was noch gar nicht da ist, noch nicht existiert, außer in unseren Gedanken, dem Leben einen so (er)füllenden Sinn geben kann. Ohne, dass "es" etwas macht.

Das Thema "Kinder" steht schon lange im Raum.
Dass du einen wundervollen und aufopferungsvollen, lieben und verantwortungsbewussten Papa haben wirst, steht außer Frage.
Dass ich genug,... nein übermäßig viel!, Liebe in mir trage, und diese weitergeben möchte, um unsere gemeinsame Liebe in etwas Neuem wachsen zu lassen, verspüre ich stärker denn je.

Leider sind diese Gefühle und diese wundervollen Gedanken doch immer an äußere Umstände gebunden, die einen nicht immer so handeln lassen, wie es das Herz verspürt...
Dennoch: Bei uns ist höchstens das "Wann" und keinesfalls das "Ob" diskussionswürdig.

Ja... und über das "Wann" wurde nun auch philosophiert.
Poetisch ausgedrückt... Denn anders - wahr - würde es doch sehr radikal klingen. Was es denn auch ist.
Denn der Zeitpunkt wurde nun doch aufgrund unserer Lebenslage ausgerichtet.

Aber so ist es wohl, weil es so sein muss. Und wichtig ist nur die Tatsache, dass wir uns beide bereit fühlen neues Leben zu schafffen, zu lieben und zu umsorgen. So sehr - und sicherlich noch mehr - wie wir uns lieben.

Mir zittern die Hände, wenn ich daran denke, dass es doch schon in einem halben Jahr so weit sein soll.

Und meine Gedanken kreisen nur noch darum.

Ich sitze da und spule die Zeit vor...
Um ein Jahr - Wie ich mit dickem Bauch dort sitze - du unter meinem Herzen
Ja,... wenn alles so klappt wie wir es uns wünschen, wirst du mich in meinen Prüfungen unterstüzen.

[Um Gottest Willen, lass es bloß gut gehen! Lass alles gut werden! Denn das ist doch immernoch die größte Angst, da vielleicht die einzige.]

In meinen Gedanken sitzen wir am Tisch deiner Großeltern und verkünden die Nachricht, die uns so voller Stolz erfüllt.

Ich sehe dich kleinen Wurm jetzt schon zwischen uns im Bettchen liegen - gewärmt von Liebe und Zuneigung.
Ich sehe dich die Welt erkunden und immer größere Schritte machen auf einem Weg, auf dem wir dich immer unterstüzen werden.

28.9.10 14:55


Gratis bloggen bei
myblog.de

. designed